KZ, Fahrplananordnung

Zentralbild
9.5.1964
Zur Einweihung der Gedenkstätte auf dem ehemaligen Vernichtungslager Treblinka am 10. Mai.
Nicht allzuweit von Warschau entfernt, aber in einer fast menschenleeren Gegend mitten in Wäldern gelegen wurde Mitte 1942 mit dem Bau von Treblinka II begonnen. Treblinka I, etwa 3 km davon entfernt, war von der SS schon im November 1941 als Arbeitsstraflager für “renitente Polen” errichtet worden. Das Vernichtungslager umfaßte ein Gebiet von 13,5 ha. Es war mit einem elektrisch geladenen Stacheldrahtzaun umgeben. In Treblinka wurden die Opfer mit Verbrennungsgasen getötet, die von Motoren aus einem Nebenraum in die Gaskammern geleitet wurden. Die nazistischen Mörder taten alles, um den zur Vernichtung bestimmten Menschen ihre verbrecherischen Absichten zu verheimlichen. Die in westeuropäischen Ländern “zur Umsiedlung nach dem Osten” bestimmten Juden wurden in Personenzügen nach Treblinka befördert.
UBz: Faksimile einer erhalten gebliebenen Fahrplananordnung vom 25.8.1942.

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.